Fernstudium: Abitur

Ein Fernstudium bietet dem Studenten die Chance, das Abitur nachzuholen. Das Abitur ist der höchste erreichbare Schulabschluss in Deutschland. Auch die Abendschule bietet diese Möglichkeit, das Abitur nachzuholen, jedoch kann sie dem Studenten nicht die selbe Flexibilität im Bezug auf die Lernzeit und den Lernort anbieten. Da das Lerntempo des Studenten nicht wie auf dem Gymnasium oder in der Abendschule festgelegt ist, ist das Fernstudium auch für Berufstätige oder Elternteile eine Möglichkeit, den bestmöglichen Schulabschluss und damit den bestmöglichen Start ins Berufsleben nachzuholen.

Die Voraussetzung für den Fernlehrgang Abitur sind mindestens ein Hauptschul- oder Berufsschulabschluss. Wer bereits einen höheren Schulabschluss, wie zum Beispiel den Realschulabschluss, erreicht hat, kann auf eine Verkürzung der Studienzeit hoffen.

In Deutschland stellt das Abitur den Schlüssel zur höchsten Bildung dar. Es öffnet dem Absolventen die Tore zu Universitäten und Fachhochschulen. Wer also vor hat in seinem Leben einen akademischen Abschluss zu erreichen, kommt um das Abitur nicht herum. Das Abitur stellt darüber hinaus, auch eine gute Grundlage für die meisten wirtschaftlichen Berufe dar, da es eine solide Allgemeinbildung sowie erweiterte Kenntnisse der Deutschen und Grundkenntnisse in mindestens zwei Fremdsprache vermittelt. Das Abitur stellt also den optimalen Start ins Berufsleben und eine finanziell unabhängige Zukunft dar.

Die Kosten für ein Fernlehrgang Abitur variieren je nach schon erreichten Schulabschluss. Für gewöhnlich liegen sie zwischen 4000-5600€. Die Studiendauer liegt zwischen 30 und 42 Monaten. Die Fächerwahl im Fernstudium entspricht exakt der des Gymnasiums. Das Abitur muss mit mindestens acht Fächern absolviert werden. Darunter müssen zwei Leistungskurse gewählt werden. Deutsch und Mathematik sind Pflichtkurse, darüber hinaus müssen zwei Fremdsprachen belegt werden. Schriftlich geprüft werden die beiden Leistungskurse, sowie zwei weitere schriftliche Kurse, die der Student ebenfalls selbst wählen darf. Das Abitur entspricht nicht nur in den Fächern, sondern auch in den Lehrplänen dem Abitur den Gymnasiums. Es ist daher als absolut gleichwertig anzusehen.

In seiner Studienzeit, ist dem Studenten jederzeit die Möglichkeit gegeben, mit seinen Fachlehrern oder seinem betreuenden Lehrer in Kontakt zu treten.

Normalerweise beziehen Studenten ihre Lernmaterialien per Post, es besteht jedoch auch die Möglichkeit sie über das Internet zugestellt zu bekommen. Die Mehrzahl der Institute die den Fernlehrgang anbieten, bieten darüber hinaus einen Onlinecampus an, die dem Studenten den Lehralltag erleichtern sollen. Hier können sie sich mit Lehrern und Kommilitonen austauschen.

Die Abschlussprüfungen des Abiturs sind der einzige Teil des Fernlehrgangs, der nicht von zu Hause aus erledigt werden kann. Diese Prüfungen werden in staatlichen Gymnasien abgelegt. Die Leistungskursprüfungen haben eine Dauer von vier Stunden, die Grundkursprüfungen sind eine Stunde kürzer. Die mündlichen Prüfungen variieren in ihrer Dauer, unmittelbar nach der Prüfung erhält der Prüfling seine Note.

Der Fernlehrgang Abitur stellt also eine Möglichkeit dar, neben anderen Verpflichtungen, den höchsten deutschen Schulabschluss zu erreichen. Solides Allgemeinwissen sowie eine Eintrittskarte zur akademischen Bildung, können neben anderen Verpflichtungen erlangt werden.

Ähnliche Artikel
Neuseeland besteht aus zwei großen Inseln (Hauptinseln) und mehren kleineren Inselgruppen. Diese liegen im Pazifik,
Ein Ferienjob ist immer eine vernünftige Art die Ferien zu verbringen. Ein Ferienjob im Ausland
Hotelarbeit umfasst verschiedenste Tätigkeiten, die sich wiederum durch verschiedene Anforderungen auszeichnen. Die möglichen Einsatzgebiete sind